WESTERN Film Kurzbeschreibung

Kurzbeschreibung

Eine Gruppe deutscher Bauarbeiter macht sich auf den Weg auf eine Auslandsbaustelle in der bulgarischen Provinz. Das fremde Land und die raue, wenig erschlossene Landschaft wecken die Abenteuerlust bei den Männern. Gleichzeitig sind sie mit ihren eigenen Vorurteilen und ihrem Misstrauen konfrontiert. Das nahe gelegene Dorf wird für zwei der Männer zur Bühne eines Konkurrenzkampfs um die Anerkennung und die Gunst der Dorfbewohner.

MIT
Meinhard Neumann, Reinhardt Wetrek, Syuleyman Alilov Letifov, Veneta Frangova, Vyara Borisova

REGIE & BUCH
Valeska Grisebach

BILDGESTALTUNG
Bernhard Keller

SZENENBILD
Beatrice Schultz

KOSTÜM
Veronika Albert

CASTING
Katrin Vorderwülbecke

TONMEISTER
Uve Haußig

TONGESTALTUNG
Fabian Schmidt

MISCHUNG
Martin Steyer

MONTAGE
Bettina Böhler

KOPRODUZENTEN
Boris Chouchkov, Viktor Chouchkov, Antonin Svoboda, Bruno Wagner

HERSTELLUNGSLEITUNG
Ben von Dobeneck

PRODUKTIONSLEITUNG
David Keitsch

REDAKTION
Claudia Tronnier, Meinolf Zurhorst

REGIEASSISTENZ
Lisa Bierwirth

PRODUZENTEN
Jonas Dornbach, Janine Jackowski, Maren Ade, Valeska Grisebach, Michel Merkt

PRODUKTION
Komplizen Film

KOPRODUKTION
Chouchkov Brothers, Coop99,
KNM und ZDF – Das Kleine Fernsehspiel

IN ZUSAMMENARBEIT MIT Arte

GEFÖRDERT VON
Medienboard Berlin-Brandenburg,
BKM, Mitteldeutsche Medienförderung,
DFFF, Bulgarian National Film Center,
Österreichisches Filminstitut, Media und FFA

2017 | DCP | 1:1,85 | 5.1. | 121 Min. Deutsch/Bulgarisch/Englisch

IM VERLEIH DER Piffl Medien

»Ist derjenige, der das weiße Pferd reitet, auch der Gute? Das ist eine der versteckten Metaphern, mit denen das titelgebende Genre in dieses bezwingende Culture-Clash-Drama hineinstrahlt.«
VARIETY
»2006 verzauberte Valeska Grisebach mit Sehnsucht Kritiker auf der ganzen Welt, ein leiser Film von enormer menschlicher Tiefe. Wie würde der Weg einer Regisseurin von solchem Talent weitergehen? Es brauchte elf Jahre, bis Valeska Grisebach die Geduldsprobe mit diesem großen, strahlenden Film belohnte. (...) Der Filmtitel WESTERN hat nichts Ironisches. Er ist ein Western von Kopf bis Fuß.«
OTROS CINES EUROPA
»Eine unerhörte Spannung … Die nicht-professionellen Darsteller, Bulgaren wie Deutsche, geben dem Film eine Konsistenz, die sich von der Fiktion regelrecht befreit. So viel Körperlichkeit, so viel Mensch, so viel Wirklichkeit ist selten im Kino.«
BADISCHE ZEITUNG
»Der größte Trumpf der Regisseurin ist Meinhard Neumann, dessen stoische Präsenz den Kamerablick mit Leichtigkeit aushält. Auch wenn sie sich eigentlich nicht ähnlich sehen: In manchen Momenten kommt er einem vor wie der deutsche Cousin von Clint Eastwood.«
THE HOLLYWOOD REPORTER
»Das mag einfach aussehen, aber gerade das ist die Kunst. Schauspiel und Inszenierung sind in einem solch unglaublichen Maße spezifisch, dass die Grenzen zum Wirklichen immer wieder zu verschwimmen scheinen. Meinhard Neumann ist in der Hauptrolle nicht nur eine Entdeckung, sondern ein Ereignis!«
FILMSTARTS.DE
»Häufig schon wurde der Mangel an komplexen Frauenfiguren im Kino festgestellt. WESTERN führt uns mit seiner umwerfenden Untersuchung von Männlichkeit vor Augen, dass auch komplexe Männerfiguren selten sind. (...) WESTERN atmet eine Großzügigkeit und Aufrichtigkeit, wie sie nur selten im Kino zu finden sind.«
SIGHT AND SOUND
»Wer das Duell letztendlich gewinnt, ist egal. Viel wichtiger ist in WESTERN die Beobachtung, das langsame Erkennen dieser Erfahrungen, dieser Identitäten. Und diese werden, und das ist das wahrlich Interessante und Revolutionäre, aus Frauensicht gezeigt. Grisebachs Team waren fast ausschließlich Frauen. Die Darsteller fast ausschließlich Männer. Das Beobachten des anderen Geschlechts, hier ist es umgedreht, neugierig, präzise und verdammt spannend.«
KINO-ZEIT
Jetzt im Kino!
WESTERN Partner-Logos
WESTERN. Ein Film von Valeska Grisebach (Sehnsucht).
Verleih
|
Newsletter
|
Pressebetreuung
|
Kontakt + Impressum
|
Datenschutzerklärung
|
Home